Bodenfrost im Jura und Radar-Clutter

Radarloop "Donnerradar"

Radarbild "Winterradar", Quelle: meteoradar

 

Im nebelfreien Jura sinken die Bodentemperaturen derzeit in den Keller. -3.0 Grad um 18 Uhr in La Chaux de Fonds, immerhin 6.5 Grad unter der Lufttemperatur auf 2m Höhe. Da andererseits im Jura lokal begrenzte Radarsignale auftreten, wird in unserem Produkt Winterradar mit brauner Farbe auf die Gefahr von vereisendem Regen hingewiesen. Das ist natürlich Unsinn. Aber wie kommen die Radarechos bei der aktuellen, niederschlagsfreien Wetterlage zustande?

Der Grund hierfür ist die Temperaturinversion auf der Höhe des über dem Mittelland liegenden Hochnebels. In dieser Inversionsschicht wird der Radarstrahl stärker gekrümmt als sonst und kann dadurch auf den Boden auftreffen, was er sonst nicht tut. Man spricht von „anomalous propagation“ oder kurz „ANAPROP“.  Mehr dazu in einem späteren Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.